Erreichen Sie uns ...

Conrad von Soest Gymnasium

Paradieser Weg 92
59494 Soest
Telefon 02921 6422
Telefax 02921 665124

 

Öffnungszeiten des Sekretariats
Mo. - Fr.:
8.00 - 13.30 Uhr

Mo. und Mi.: bis 15.00 Uhr
 

 

 

  • 01_SLIDER_WIR_LEBEN_CONVOSIII.png
  • SLIDER_europa.png
  • SLIDER_krativ.png
  • SLIDER_mint.png
  • SLIDER_sport.png

Gesagt, getan: Convos Schüler bei 7. Regionaler Lernstatt Demokratisch Handeln

„Ich bin gespannt, wie ihr mit dem Thema Demokratie umgegangen seid. Das Engagement ist nicht selbstverständlich.“ (Yvonne Gebauer, NRW-Bildungsministerin).

v.l.n.r.: Timo Bracht, Ulrich Dellbrügger, Paul Grüneberg, Monja Schmidt, Leonhardt Stich

Hamminkeln-Dingden war am 18./19.02.2019 der Ort des Geschehens für die Convos-Schüler Timo Bracht, Leonhardt Stich (beide Q1) und Paul Grüneberg (Jgs.9). Dort stellten sie im Rahmen der „Regionalen Lernstatt Demokratie in NRW“ ihre am Conrad von Soest Gymnasium aus Eigeninitiative organisierten und durchgeführten Projekte zum Thema Zukunft („FutureDays“) und Nachhaltigkeit („Plant for the Planet“) vor. Begleitet wurden die Schüler von ihren Lehrern Monja Schmidt und Ulrich Dellbrügger.

Bei der Regionalen Lernstatt Demokratisch Handeln der Theodor Heuss Stiftung treffen sich Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW, um sich über verschiedene Aspekte ihrer vielfältigen Projekte auszutauschen. In Form von Projektausstellungen und Workshops konnten schulische Vernetzungen betrieben und gewinnbringende Erkenntnisse erworben werden, die für weiteres demokratisches Agieren von Nutzen sein können.

Timo Bracht (l.) mit Bildungsministerin Gebauer und Dr. Jan Hoffmann, Vorsitzender von Demokratisch Handeln

Während der zweitägigen Veranstaltung war auch NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer zu Gast, die sich nicht nur über die Projekte der Schüler informierte, sondern auch politisch aktuellen Fragen zum bevorstehenden Digitalpakt sowie zu ihrer Einstellung zum Thema „Fridays for future“ stellte. Sie selber sei zuversichtlich, dass es zu einer Einigung in der Problematik Digitalpakt noch vor den Osterferien komme. Die von der Schwedin Greta Thunberg initiierte und auch durch Soester Schüler unterstützte „Fridays for future“ Kampagne betrachte sie aus zwei Perspektiven. Als Bildungsministerin habe sie dafür Sorge zu tragen, dass kein Unterricht ausfällt, andererseits begrüße sie es, wenn Schülerinnen und Schüler für ihre Meinungen und Interessen einstehen.

Paul Grüneberg (r.) ins Gespräch vertieft.

Zu Beginn der bevorstehenden Lernstatt betonte sie, dass derartiges Engagement in Sachen Demokratie, wie es die Teilnehmer der Demokratie Lernstatt zeigen, nicht selbstverständlich sei.

Für die Jungs vom Convos heißt es nun: warten auf das Ergebnis der Jurysitzung in Münster im März, in der darüber entschieden wird, welche 50 der insgesamt 250 Projekte eine Einladung zur bundesweiten Lernstatt erhalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen