Conrad-von-Soest-Gymnasium


 

Convos aktuell

Wieso eigentlich "halb Fünf"?

Der Prinz (Dominik Kindermann) in "Yvonne, die Burgunderprinzessin"

"Der Drachenthron" - Detail

"Der Drachenthorn" - Gesamtszene

"Heute wird improvisiert"

Unterweltkönig Oberon (Johannes Pukrop) und Puck (Julia Vogel)

Ein lauschender König (Kevin Wanckel) in "Yvonne, die Burgunderprinzessin"

"Rosa und Blanca": Der Zwerg (Joshi Vogel), gefangen

Am Ende gibt's die Antwort

 

 


Über ein Vierteljahrhundert ist es her, dass zwei Schülerinnen, Nathalie Meyer und Anette Kruse, ein Vorhaben starteten: Sie wollten Myron Levoys "Gelben Vogel" in unserer schönen riesigen Aula aufführen - und es gelang! 1989 ging die erste große Inszenierung einer neuen Theater-AG über die Bühne, mit Erfolg. Und dann ging es weiter: Elf große Inszenierungen folgten:


Geheime Freunde
nach Myron Levoys Roman „Der gelbe Vogel“ (1989)

Yankee, come home!
von W. Allen – Don't drink the water!/Vorsicht, Trinkwasser! – (1990)

Der Geizige
von Molière in einer neuen deutschen Fassung (1992)

Heute wird improvisiert!
von Luigi Pirandello (1994)

Bella, Boss und Bulli
nach Volker Ludwig/Grips-Theater (1999)

Goldberg-Variationen
von George Tabori (2000)

Hase Hase
von Coline Serreau (2001)

Toscana-Therapie
von Robert Gernhardt (2003)

Ein Sommernachtstraum
von William Shakespeare (2005)

Rosa und Blanca
von Rebekka Kricheldorf (2007)

Der Drachenthron
von Wolfgang Hildesheimer (2011)

Yvonne, die Burgunderprinzessin
von Witold Gombrowicz (2013)

 

Die Arbeit der Theater-AG als eine Oberstufen-Theatertruppe ist nun an ein Ende gekommen. Aber einmal noch wollen wir groß auftrumpfen – alles Weitere steht in der Einladung!

Und warum "halb fünf"? Geduld: Die Antwort gibt's am Ende der Theaterszenen "Proben um halb fünf!"

 

Einladung

 

Plakat


 


11.01.17



drucken  nach oben  zurück