Conrad-von-Soest-Gymnasium


 

Convos aktuell

Leaving on a Jet Plane

Romfahrt der Jahrgangsstufe 8 – eine Punktlandung!

„Ganz schön aufgeregt war ich am Abreisetag. Das Autoradio spielte den Hit aus den 60-ern, den meine Eltern extra für die Fahrt zur Schule ausgesucht hatten“, so ein Schüler der Jahrgangsstufe 8. „Aber dann ging es total relaxed auf die Reise mit dem Bus zum Flughafen Düsseldorf, wo mit etwas Verspätung unser Flug nach Rom startete.“ Auf der kurzen Fahrt vom Flughafen zum Hotel konnten wir erste Eindrücke der Großstadt auf uns wirken lassen.“

Gestärkt durch ein gemeinsames Abendessen in einem italienischen Restaurant ging es dann zu einem ersten Spaziergang durch die Ewige Stadt, die am Abend wirkungsvoll beleuchtet war: Der faszinierende Anblick des Kolosseums machte sofort Lust auf mehr. So haben wir schon am ersten Abend die Stadt bis nach Mitternacht erkundet. Der hell erleuchtete Trevibrunnen bei Nacht und die Menschenmassen dort zu so später Stunde waren beeindruckend.

Nach einer kurzen Nacht ging es dann am Sonntag in Gruppen zu Erkundungsgängen in die Stadt. Dank der guten Lage des Hotels waren die Wege nicht weit und das schlechte Wetter zu Beginn hatte sich schnell verabschiedet.

So konnten wir Spanische Treppe, Pantheon und die Piazza Navona bei herrlichstem Wetter genießen. Am Montag und Dienstag standen dann die Katakomben, der Petersdom mit der atemberaubenden Kuppelbesteigung und die Lateransbasilika auf dem Programm. Da unser Flieger zurück nach Deutschland erst am Mittwochabend ging, hatten wir den ganzen Tag Gelegenheit, die Stadt auf eigene Faust in kleinen Gruppen zu erkunden, und das bei herrlichstem Sonnenschein.

Einen letzten Nervenkitzel verursachte dann die Busreise vom Hotel zum Flughafen, denn wegen eines Streiks der Nahverkehrsbetriebe war ein Fortkommen so gut wie unmöglich. Für den italienischen Busfahrer jedoch (fast) kein Problem! Der kannte die Schleichwege aus der Stadt hinaus. So erreichten wir pünktlich den Flughafen und kamen alle müde, aber wohlbehalten in der Nacht zum Donnerstag in Soest an.

Froh waren wir auch, dass unsere Lehrer es möglich gemacht haben, dass unsere syrische Mitschülerin aus unserer Jahrgangsstufe mitreisen konnte. Die Reise nach Rom werden wir auf jeden Fall nicht so schnell vergessen!

15.03.17



drucken  nach oben  zurück