Conrad-von-Soest-Gymnasium


 

Convos aktuell

Landessieg Jugend forscht für Jannis Wibbeke und Julian Herbers

Convos-Schüler sind Sieger im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit

Beim Landeswettbewerb Jugend forscht in Leverkusen erreichten die Schüler des Conrad von Soest Gymnasiums Jannis Wibbeke und Julian Herbers den 1. Preis im Bereich Umwelt. Sie sind somit Landessieger des Landes NRW. Die endgültige Urkunde wird ihnen demnächst von der Ministerin Schulte- Föcking in Düsseldorf überreicht werden. Jugend forscht ist der größte und bedeutendste Wettbewerb für Nachwuchsforscher in ganz Europa.

In Leverkusen stellten sie sich 3 Tage einer kritischen Jury, die ihr Projekt zur Renaturierung des Amper Baches kritisch beleuchteten. Beim Landeswettbewerb Jugend forscht stellten 46 Sieger der Regionalwettbewerbe ihre Projekte in den 7 Jugend forscht Fachgebieten vor. Dr. Hartmut Klusik, Mitglied des Vorstandes der Bayer AG, die den Wettbewerb ausrichtete, zeigte sich begeistert von den beeindruckenden Projekten der Jugendlichen, die er zu den besten in NRW zählte. „Es ist nicht selbstverständlich, was wir hier sehen. Jugendliche engagieren sich Sinn stiftend, wobei jeder sein Potenzial entfaltet. Ihre Projekte sind inspirierend, was die Jugendlichen eindrucksvoll vorführen. Sie machen sich Gedanken über unsere Zukunft, glauben an ihre Fähigkeiten und gestalten unsere zukünftigen Welt“. Mathias Richter, Staatssekretär des Schulministeriums, stellte klar, dass sich diese Jugendlichen mit den richtigen Fragestellungen der Zukunft beschäftigen: „Umwelt, Klimaveränderungen und Nachhaltigkeit sind die entscheidenden Herausforderungen an die Gesellschaft. Wir brauchen junge Menschen, die sich mit genau diesen gesellschaftlichen Herausforderungen beschäftigen. Wir brauchen junge schlaue Köpfe“.

Jannis und Julian waren begeistert von den Tagen in Leverkusen und freuten sich über den 1. Preis. Zu den ersten Gratulanten zählten ihre Eltern, Projektbetreuer Ulrich Dellbrügger und der Stellvertretende Schulleiter des Conrad von Soest Gymnasiums Dirk Adler.

Jannis und Julian waren sich einig:“ Das waren für uns 3 phantastische Tage, in denen wir viele Erfahrungen sammeln konnten“. Angetan waren sie auch vom Gastgeber Bayerwerke, bei denen sie einen intensiven Blick in die Labore werfen konnten.

29.03.18



drucken  nach oben  zurück